Es war einmal...

    So fängt auch die Historie der Jahrgänger in Biberach an.

    Als im Jahr 1949 der Biberacher Bürger Heinrich Sembinelli 50 Jahre alt wurde, veranstaltete er mit seinem Geburts- jahrgang 1899 eine unvergessliche Jahrgänger-Feier im damaligen Hotel
    “Zum Goldenen Rad”. Schon im Jahr 1951 machten es auch die 60-er Sembinelli mit einer Jahrgänger-Feier nach.

    Seit diesem Jahr wurden dann die Jahrgänger-Feiern offiziell in das Festprogramm
    der Schützendirektion aufgegenommen.

    Seit 1963 treffen sich die Jahrgänge der 70-er, 60-er und 50-er zu einem
    gemeinsamen ökumenischen Gottesdienst in der Stadtpfarrkirche St. Martin.
    Seit dem Jahr 1963 beteiligten sich auch noch die 65-er und 75-er, wobei die
    Jahrgäng 40-er, 80-er Und 85-er erst später folgten. Der alljährliche und in
    Biberach zur Tradition gewordenen Jahrgängerumzug am ersten Samstag in
    der Schützenwoche wurde erst im Jahre 1970 offiziell eingeführt.

     

Zum Jahrgängerlied

    So war es auch dann im Jahr 1985, als sich ein paar lebenslustige
    Jahrgänger und Jahrgängerinnen des Jahrgangs 1955 zusammensetzten
    und mit einem 30-er Fest im  Gasthaus “Zum Biber” den “Verein” Jahrgang
    1955 aus der Taufe hoben. Von diesem Jahr an trafen sich die 55-er
    zu regelmäßigen Aktionen wie Stammtisch, Ausflug, Wanderung und
    Grillfest und vielem mehr.

    Der erste Höhepunkt unserer Jahrgängerlaufbahn war dann natürlich  das
    Schützenfest 1995, wo wir als 40-er erstmalig am Jahrgängerumzug
    teilnehmen durften.

    Auch heute noch treffen wir uns ganz  zwanglos zu verschiedenen
    Veranstaltungen oder zu einem gemütlichen Plausch am Jahrgänger-
    Stammtisch
    .

40-er Feier 1995,Gruppenbild im Stadtgarten